Rückblick und Vorschau mit neuer Optik

Windsheimer Zeitung vom 25.05.2018

Vielfältiges Programm zum 125-jährigen Bestehen der Raiffeisenbank Bad Windsheim

So sieht das Raiffeisengebäude heute aus, nach der Sanierung der Fassade.

BAD WINDSHEIM – Feste muss man feiern, wie sie fallen: Die Raiffeisenbank Bad Windsheim zieht ihre Veranstaltungen zum 125-jährigen Bestehen zwar auf den Sommer vor, für die Feierlichkeiten dürfte dies aber nicht zuletzt wegen des Wetters von Vorteil sein. Außerdem stand dieses Jahr schon der 200. Geburtstag Friedrich Wilhelm Raiffeisens an.

1893 wurde die Raiffeisenbank Bad Windsheim in der Brauerei-Gaststätte Döbler gegründet. Initiator war der Reichstagsabgeordnete Leonhard Hilpert. Da das vor 125 Jahren war, wird der Gründungstag mit einigen Veranstaltungen gefeiert, sagt Vorstand Martin Hofmann, hinzu komme außerdem der 200. Geburtstag von Friedrich Wilhelm Raiffeisen. „Das wollen wir zusammen feiern“, erklärt er. Das genaue Datum, an dem die Gründungsversammlung stattfand, ist der 23. Dezember. „Das ist etwas ungünstig“, sagt Direktor Heinrich Reisenleiter, weshalb die Feierlichkeiten auf den Sommer vorgezogen worden sind.

Mit vielen Raiffeisenbanken und -kassen ist die Bad Windsheimer Filiale im Laufe der Zeit fusioniert, das Geschäftsgebiet umfasst acht weitere Orte. Mit einer Bilanzsumme von 420 Millionen Euro und 112 Mitarbeitern – Warengeschäfte inklusive – gehört sie zu den „mittelgroßen Genossenschaftsbanken in Bayern“. Früher habe es in kleinen Orten wie Humprechtsau sogenannte Rechnerstellen gegeben. „Da haben Ehrenamtliche für einen kleinen Obulus im Privatwohnhaus oder in einer Gaststätte gearbeitet“, sagt Reisenleiter.

Los geht es am Sonntag, 8. Juli, mit einem Tag der offenen Tür in der Hauptstelle in Bad Windsheim. Dafür werde sogar die Straße vor der Filiale gesperrt: „Der Verkehr wird über die

Eisenbahnstraße umgeleitet“, sagt Hofmann. Es gibt was zu Essen und Programm für Kinder – unter anderem eine Hüpfburg und Kinderschminken –, im Inneren wird die Geschichte der Bank aufgezeigt. „Neben der Rückschau gibt es aber auch eine Vorschau“, fügt der Vorstand hinzu.

An diesem Tag wolle man auch die Fassaden-Sanierung des Raiffeisengebäudes feiern, das sich seit 1967 am jetzigen Standort am Bahnhofsplatz befindet. „Es hat eine neue, zukunftsgerichtete Optik und wurde energetisch optimiert.“ Im Juli und August gibt es ein Jubiläums-Gewinnspiel, bei dem es „tolle Preise gibt – Wellnesswochenenden, eine Heißluftballonfahrt und Tablets.

Mit drei bis vier Bussen geht es am Mittwoch, 5. September, bei der Jubiläumsfahrt des Prima-Giro-Clubs nach Pottenstein in den Kletterwald und auf die Sommerrodelbahn. Die Gruppenreise nach Albanien, die Ende September hätte stattfinden sollen und auf dem Veranstaltungsflyer der Bank aufgeführt ist, wird aufgrund fehlender Nachfrage nicht durchgeführt. Schon seit April läuft ein vergünstigter Kartenvorverkauf für das Sommerstück „Bessere Zeiten“ des Freilandtheaters. Kunden der Bank haben die Möglichkeit, bis zu zwei Karten für 19 Euro zu erwerben. 13 Kindergärten aus dem Geschäftsgebiet dürfen sich außerdem über eine Jubiläumsspende in Höhe von 1250 Euro freuen: „Da haben wir einfach eine Null hinten dran gehängt“, erklärt Martin Hofmann die Summe. „In den nächsten Monaten beginnen wir sukzessive mit der Übergabe.“ - Nico Christgau/Windsheimer Zeitung