Sportliches Kräftemessen

Windsheimer Zeitung vom 10.07.2018

Raiffeisenbank-Jubiläum mit Menschenkicker und Historie

Nicht nur wegen seiner Größe zieht das Menschenkicker immer wieder neugierige Blicke auf sich. Foto: Helmut Meixner

BAD WINDSHEIM – Es war ein richtiges kleines Volksfest mit Sport, Spiel und Spaß, aber auch mit jeder Menge an Informationen, zu dem die Raiffeisenbank Bad Windsheim eingeladen hatte, um gemeinsam in lockerer Atmosphäre den 125. Geburtstag zu feiern. Zu den Höhepunkten des Tages zählte ein Menschenkicker direkt vor der Haustüre der Bank.

Auf dem abgesperrten Vorplatz traten 16 ausgeloste Vereine, allesamt aus dem Geschäftsgebiet des Geldhauses, in Vierergruppen zum sportlichen Kräftemessen gegeneinander an. Nach stundenlangen schweißtreibenden Duellen hatte die Katholische junge Gemeinde aus Bad Windsheim die Nase vorne und darf sich auf ein Spanferkelessen für 40 Personen freuen. Auf die zweitplatzierte Freiwillige Feuerwehr aus Markt Erlbach sowie auf den FSV Lenkersheim und den SV Ickelheim, die das Turnier auf den Rängen drei und vier beendeten, warten als Belohnung Metzger- und Getränkegutscheine.

Während vor der Bank kulinarische Leckerbissen warteten, lohnte aber auch ein Abstecher hinter die Kulissen der im Verlauf der zurückliegenden beiden Jahre sanierten Fassade des Geldinstituts. So wurde im Innenraum unter anderem ein Rückblick auf die seit 1893 währende Geschichte der Bank und ein Abstecher in die diversen Geschäftsbereiche gewährt. Als wahre Expertinnen in Sachen Kinderschminken präsentierten sich Mitarbeiterinnen im Obergeschoss: Ob Schmetterling oder Katze Kitty, was sich die jungen Besucher auf ihre Gesichter wünschten, war den Künstlerinnen Befehl. Wem letztendlich beim Jubiläumsgewinnspiel das Glück hold sein wird, muss sich erst noch zeigen. An Preisen winken Wellness-Wochenenden, eine Fahrt mit einem Heißluftballon oder ein Tablet–Computer. Abgerundet werden die Feierlichkeiten am 5. September. Dann lädt der Prima-Giro-Club in den Kletterwald sowie auf die Sommerrodelbahn nach Pottenstein ein. - Helmut Meixner/Windsheimer Zeitung