Schmökern mit Blick auf die Stadtbibliothek

Windsheimer Zeitung vom 01.11.2019

Ein offener BÜCHERSCHRANK soll einen Beitrag zur Belebung des Klosterplatzes leisten.

BAD WINDSHEIM. Ein gutes Buch in der Hand und knapp 5400 teils Jahrhunderte alte Bände hinter historischen Klostermauern quasi vor Augen: Seit gestern ist dies auf dem Bad Windsheimer Klosterplatz möglich, ein offener Bücherschrank lädt ein zum Innehalten, Schmökern und Entdecken.

Für Sabine Detsch, die Vorsitzende des Fördervereins Klosterchor und Historische Stadtbibliothek, ermöglicht der Bücherschrank mit integriertem Sitz einen schönen Schulterschluss zur historischen Bibliothek mit seinem Bücherbestand im Klosterchor. Daher setzte sie sich auch für den Klosterplatz als Standort des Möbels ein, von dem sie sich erhofft, dass es zur Belebung beiträgt. „Der Platz verdient es, noch mehr wahrgenommen zu werden.“ Der Schrank wurde schon mit einer Handvoll Bücher bestückt, um Interessierte von Anfang an in das Konzept mit einzubinden. 

Noch vor Ort kann angefangen werden mit dem Schmökern, alternativ können Bücher entliehen und wieder zurückgebracht werden oder aber durch ein Werk aus dem heimischen Bücherschrank ersetzt werden. Als Bücherpaten haben sich Gerhard Hoffritz und Ingrid Behrendt zur Verfügung gestellt. Sie haben einen Blick auf den Bestand und stehen bei Fragen als Ansprechpartner zur Verfügung. Eigens wurde dazu die Mailadresse buecherschrank@bad-windsheim.de eingerichtet.

Bernhard Kisch, Jürgen Müller (Präsident des Lions Clubs), Gerhard Hoffritz, Thomas Hartlehnert (Zweckverband), Sabine Detsch und Martin Hofmann, Direktor der Raiffeisenbank (von links) präsentieren den neuen Bücherschrank.

Der Dank von Bürgermeister Bernhard Kisch galt beim Startschuss für das gemeinsame Projekt der Stadt und des Fördervereins neben den Bücherpaten den Sponsoren. Über die Lokale Aktionsgruppe Aischgrund flossen Fördermittel in Höhe von 2000 Euro. Der Lions Club Rothenburg-Uffenheim beteiligte sich wie der Zweckverband Fernwärmeversorgung Illesheim mit je 1000 Euro, die Raiffeisenbank Bad Windsheim unterstützte mit 500 Euro.

Auch der Rathauschef, der zum Ortstermin ein Buch mit Bezug zu Bad Windsheim für den Bücherschrank mitgebracht hatte, würde sich über eine rege Nutzung des neuen Angebots freuen, wie er sagte. Die offizielle Einweihung kündigte Sabine Detsch für das kommende Jahr an. Eine erste Aktion ist aber bereits anlässlich des Weihnachtsmarktes geplant.
Text: Christine Berger/Windsheimer Zeitung