Finanzspritze für das Hundehaus

Windsheimer Zeitung vom 26.01.2021

BAD WINDSHEIM - Eine wunderbare Idee nannte Dr. Annette Volkamer (Mitte), die Vorsitzende des Tierschutzvereins Bad Windsheim, den Wunsch der Raiffeisenbank Bad Windsheim, die anstehende Sanierung des Hundehauses finanziell zu unterstützen. Vorstandsmitglied Heinrich Reisenleiter überreichte eine Spende von 2000 Euro aus dem Gewinnsparen-Topf der Raiffeisenbank. Die geplante Renovierung war ihm zufolge ein Grund für die finanzielle Unterstützung, so oder so aber wird der Tierschutzverein regelmäßig bedacht. Ihnen sei bewusst, dass Hunde- und Katzenhaus auf Spenden angewiesen seien, sagte Heinrich Reisenleiter, er würdigte den hohen Einsatz der Ehrenamtlichen für die Tiere. Dem konnte Annette Volkamer nur beipflichten, zumal sich aktuell die Anfragen sowohl bei den Hunden wie auch bei den Katzen häufen. Erstmals in der Geschichte des Katzenhauses gebe es mehr Interessenten als Tiere, informierte die Vereinsvorsitzende. Bis aus Belgien erreichte den Verein eine Anfrage, erzählte Diane Kölbl (links) vom Hundehaus-Team. Allerdings steht der Freude über das gestiegene Interesse seit Ausbruch der Corona-Pandemie die Befürchtung gegenüber, dass die Hunde wieder im Tierheim landen könnten, wenn die neuen Besitzer nicht mehr im Home-Office arbeiten oder aber sich überfordert fühlen, zumal aktuell auch keine Hundeschule stattfinden kann. - Text & Foto: Christine Berger / Windsheimer Zeitung